SKIDATA DTA-Schnittstelle für Tickets im Überblick

Mit dieser Schnittstelle können Eintrittstickets sowie Eventtickets, welche über e-guma verkauft werden, direkt an einem Drehkreuz von SKIDATA verwendet werden.

In diesem Artikel

  

Anwendungsbeispiele

Die SKIDATA Direct-to-Access Schnittstelle (DTA) erlaubt es, mit Eintrittstickets aus e-guma umgehend ein SKIDATA-Drehkreuz zu passieren. Die Tickets können mit QR-Code erstellt werden (E-Ticket als PDF), auf eine vorhandene SKIDATA-Keycard oder einen SwissPass geladen, mittels Abhol-Funktion an der Kasse abgeholt oder per Post versendet werden. Folgende Produkte eignen sich unter anderem dafür: 

  • Einzel-, Retour- oder Mehrfahrtenkarten einer Bergbahn mit Drehkreuz
  • Skipässe (Einzel- oder Mehrtageskarten)
  • Personalisierte Abonnements und Jahreskarten 
  • Einzeleintritte in eine Anlage wie Schwimmbad oder Museum mit Drehkreuz
  • Wander- oder Biketageskarten
  • Event- und Kombitickets mit mehreren Anlagen oder Leistungen

Voraussetzungen

Lizenz DTA-Schnittstelle von SKIDATA

Lizenz DTA von e-guma
Drehkreuze: E-Tickets mit QR-Code können nur angeboten werden, sofern die Drehkreuze mit einem QR-fähigen Scanner (UserBox) ausgerüstet sind. Für SKIDATA Keycard und SwissPass müssen die Drehkreuze "handsfree" Detection unterstützen. Wenden Sie sich für eine Abklärung der Kompabilität Ihrer Drehkreuze mit den gewünschten Tickets bitte direkt an SKIDATA.

  

Kosten

SKIDATA Eine Offerte für die DTA-Schnittstelle zu e-guma erhalten Sie direkt bei SKIDATA. Es fallen Lizenz- und Transaktionskosten an.
e-guma Die Freischaltung der SKIDATA Schnittstelle in e-guma kostet einmalig CHF 1'400.00

  

Ticketmedium und Datenträger

Im e-guma Backoffice können pro Ticket verschiedene Medien bzw. Datenträger individuell aktiviert werden.    

Für die Käufer erscheint im Onlineshop ein entsprechendes Auswahlmenü: 

E-Ticket

Beim E-Ticket handelt es sich um ein print@home Papierticket. Ihre Gäste drucken das Ticket aus oder speichern es als PDF auf dem Smartphone. Für die Ticketvalidierung müssen alle betroffenen Drehkreuze mit einem QR-Code fähigen Scanner (Userbox) ausgestattet sein. Der QR-Code wird auf dem Ticket vergrössert dargestellt:
E-Tickets können auch über das e-guma Backoffice ausgestellt werden. E-Tickets können mit der Fragefunktion pro Ticket ergänzt werden.

SKIDATA Keycards

Tickets können auch auf SKIDATA Keycards, Magnetkarten mit RFID-Chip, geladen werden. Mit der Keycard kann das Drehkreuz kontaktlos und "handsfree" passiert werden. SKIDATA Keycards sind wiederaufladbar. Die Keycard eignet sich insbesondere für Tages- oder Mehrtageskarten. Es können theoretisch auch gebietsfremde Keycards benutzt und online aufgeladen werden (sofern Chip-ID mit 01- beginnt). Im e-guma Backoffice können Tickets nicht auf eine Keycard geladen werden. 
Für das Aufladen im Onlineshop wird die auf der Rückseite aufgedruckte Keycard-Kartennummer benötigt, z. B. 01-1234 5678 9101 1121 3141-0:

Es existieren verschiedene Generationen von SKIDATA Keycards. Bitte klären Sie die Kompabilität für die Online-Aufladung bei SKIDATA ab. 

SwissPass

e-guma bietet die Möglichkeit Tickets auch auf den SwissPass zu laden. Mit dem SwissPass kann das Drehkreuz kontaktlos und "handsfree" passiert werden. Auf dem SwissPass können max. zwei aktive SKIDATA-Tickets gleichzeitig gespeichert sein. Der SwissPass eignet sich insbesondere für Tages- oder Mehrtageskarten. Im e-guma Backoffice können Tickets nicht auf einen SwissPass geladen werden. 

Eine Online-Aufladung des SwissPass kostet CHF 0.50. Diese Gebühr wird von e-guma monatlich in Rechnung gestellt. Die Bestellungen und Tickets sind im SwissPass Portal einsehbar. 

Für das Aufladen im Onlineshop wird die Postleitzahl sowie die aufgedruckte SwissPass ID benötigt, z. B. S66-242-622-820: 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie den SwissPass als Datenträger anbieten möchten. Wir koordinieren mit den SBB das Setup für Sie. 

Abholung / Pickup

Pickup ist eine Abholmöglichkeit für SKIDATA-Tickets, falls der Kunde keine Keycard oder keinen SwissPass verfügbar hat. Der Kunde wählt in diesem Fall das Medium Abholung (Pickup). Er erhält anstatt dem Ticket einen Abholvoucher mit einem achtsstelligen Buchungscode, z. B. Q9M6P4Z2.

image.png

Mit diesem Voucher bzw. der Bestätigungsnummer kann vor Ort an der Kasse (Manual PickUp) diese Reservation geöffnet und das entsprechende Ticket produziert werden. Alternativ können die Tickets auch an einem Selfservice-Automaten abgeholt werden (sofern im Einsatz). Allfällige Depotgebühren können vor Ort belastet werden. Alternativ kann bereits online eine benutzerdefinierte Depotgebühr für die neue Keycard verlangt werden. 
Die Pickup-Funktion muss von SKIDATA separat lizenziert, aufgeschaltet und konfiguriert werden. Pickup ist nicht möglich in Kombination mit E-Tickets.

Postversand

Postversand ist eine Versandfunktion innerhalb von SKIDATA. Eine neue Keycard wird vom Verkäufer erstellt und per Post an den Käufer versendet. Postversand ist für neue Abonnements oder Jahreskarten geeignet, wenn der Käufer noch keine vorhandene Keycard besitzt. Es ist zudem möglich, eine benutzerdefinierte Depotgebühr für die neue Keycard zu verlangen.

Die Postversand-Funktion muss von SKIDATA separat lizenziert, aufgeschaltet und konfiguriert werden. Postversand ist nicht möglich in Kombination mit E-Tickets. Es können aktuell noch keine Versandkosten dazugerechnet werden.

Installation

SKIDATA

Nach Bestätigung der Offerte können Sie die DTA-Schnittstelle durch SKIDATA aktivieren und einrichten lassen.

e-guma

Kontaktieren Sie uns, damit wir die Schnittstelle in e-guma ebenfalls aufschalten können. Für die Kommunikation mit der DTA-Schnittstelle benötigen wir von SKIDATA folgende Angaben:
  • Client
  • User
  • Passwort

  

Eintritt mit SKIDATA Verbindung einrichten

Alle Produkte und deren Eigenschaften, wie z. B. Gültigkeitdauer, Anzahl berechtigte Fahrten, freigegebene Drehkreuze müssen in SKIDATA konfiguriert und auf der DTA-Schnittstelle publiziert werden. Bei jeder Änderung der Produkteigenschaften muss der Katalog neu publiziert werden. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte frühzeitig direkt an den SKIDATA-Support. Neue Tickets müssen vor dem geplanten Verkaufsstart getestet werden.

Sobald ein Produkt auf der DTA-Schnittstelle publiziert ist, kann ein Eintritt mit SKIDATA erstellt und mit dem Produkt verbunden werden. Sobald die SKIDATA-Schnittstelle in e-guma aktiviert ist, erscheint beim Erfassen eines neuen Eintritts der Button "Hinzufügen mit SKIDATA". Bei SKIDATA-Eintritten wird der graue Badge SKIDATA angezeigt.

Beim Abschnitt SKIDATA klicken Sie auf das  Bleistift-Symbol und wählen das entsprechende SKIDATA-Produkt aus: 

Eigenschaften von Produkten in SKIDATA

Die in SKIDATA konfigurierten Eigenschaftes des Produktes werden in e-guma angezeigt. Anpassungen dieser Eigenschaften sind nur in SKIDATA möglich. Nach jeder Anpassung muss der Produktekatalog auf der DTA neu publiziert werden.

Bezeichnung Erläuterung
Zeitperiode Legt den zeitlichen Rahmen fest, für welchen das Ticket konfiguriert worden ist.
Depot möglich (Ja/Nein) Depot-Tickets können ab Ausstelldatum an einem beliebigen Tag benutzt werden. Sie sind ab erstmaliger Verwendung für den definierten Zeitraum gültig. Die Funktion kann pro Ticket aktiviert deaktiviert werden.
Kontakt erforderlich (Ja/Nein) Ist eine Personalisierung des Tickets erforderlich.
Foto erforderlich (Ja/Nein) Ist ein Foto des Ticketinhabers für das Ticket erforderlich.
Predating possible (Ja/Nein) Kann das Ticket mittels Kalenderauswahl auf ein zukünftiges Datum terminiert werden.

Gültigkeitskategorie

Definiert den Zeitraum, wie lange das Ticket ab erstmaliger Verwendung (Depot aktiv) oder ab dem Kaufdatum (Depot inaktiv) gültig ist. Das können z. B. "7 Tage", "1 Monat" oder "1 Saison" sein. 

Gültigkeit

Mit dieser Option wird der Start der Gültigkeit des Tickets definiert: 

Bezeichnung
Erläuterung
Umgehend Das Ticket ist ab dem Ausstellungsdatum für den definierten Zeitraum gültig, in diesem Beispiel 1 Tag. Wenn das Ticket an einem beliebigen Tag während der Zeitperiode gültig sein soll, muss die Depot-Funktion aktiviert sein. Bei inaktiver Depot-Funktion ist das Ticket am Tag des Kaufes gültig. Wir empfehlen die Gültigkeit im Online Shop sowie ggf. auch in der Beschreibung auf dem Ticket  zu erwähnen. Für das Ausstellungsdatum kann der Platzhalter {{order_date}} verwendet werden. 
Startdatum wählbar (Kalender) Der erste Tag der Gültigkeit kann mittels Kalender ausgewählt werden. Hierfür muss in den Eigenschaften "predating possible" ermöglicht und Depot deaktiviert sein. Über den Kalender können einzelne Tage zusätzlich blockiert werden. So dass z. B. am vorletzten Tag der Saison keine 4-Tageskarte mehr erhältlich ist. Zudem kann das Datum für den ersten und letzten Tag der Verfügbarkeit definiert werden. Beide Werte sind optional.

Ist die Einstellung "Erster Tag" leer, können Tickets ab dem heutigen Tag bestellt werden. Ist "Letzter Tag" leer, können Tickets max. 2 Jahre im Voraus bestellt werden. Datierte Tickets sind nicht umbuchbar. 

Personalisierung pro Ticket

Tickets können personalisiert ausgestellt werden. Dies kann z. B. bei Mehrtages-, Saison- oder Jahresabonnements der Fall sein.

Bei aktiver Personalisierung werden pro ausgewähltem Ticket und unabhängig des gewählten Mediums Kontaktdaten und, falls aktiviert, ein Foto verlangt: 

Je nach Einrichtung vor Ort wird das Foto beim Passieren des Drehkreuzes angezeigt. 

Innerhalb von SKIDATA wird für jede Bestellung ein neuer Satz Personendaten erstellt.

Preis

Über die Ticketvarianten werden Tarifabstufungen wie "Erwachsene", "Kinder" oder "Halbtax" abgebildet. Jede Ticketvariante muss zwingend mit einer Tarifkategorie von SKIDATA verbunden werden. 

image.png

Der Preis wird standardmässig in e-guma hinterlegt und beim Kauf an SKIDATA übertragen. Für Testtickets kann eine Kategorie mit Preis CHF 0.00 hinterlegt werden. Diese löst somit in SKIDATA bei Tests keinen Umsatz aus. 

image.png

Wenn die Kalenderfunktion (Startdatum wählbar) verwendet wird, besteht die Möglichkeit, den Preis für die jeweilige Kategorie in Echtzeit von SKIDATA zu laden:

image.png

Diese Einstellung kann pro Ticketvariante individuell festgelegt werden.

image.png

Mit dieser Einstellung können unterschiedliche Preise pro Saison, z. B. für Vor-, Haupt- oder Nachsaison übernommen werden. Ein solches Dynamic Pricing muss aus SKIDATA gesteuert werden. 

Jedes Ticket/Medium muss vor der Publikation getestet werden. Testen Sie mehrmals ob das Passieren des Drehkreuzes während der Gültigkeit möglich ist bzw. ausserhalb der Gültigkeit verweigert wird. Testen Sie ein Ticket sowohl am Kaufdatum wie auch mind. ein Ticket am Tag danach.  

Event- und Eintrittstickets mit Kalender

Neben Eintritten können auch Eventtickets sowie Eintrittstickets mit Kalender mit SKIDATA verknüpft werden. Bei Events sowie Eintritten mit Kalender können jedoch weniger Einstellungen verändert werden, als bei Eintrittstickets: 

  • Eventtickets mit SKIDATA und Eintritte mit Kalender/SKIDATA sind nur als E-Ticket verfügbar. Weitere Datenträger oder Medien sind nicht möglich. 
  • Die Gültigkeit der SKIDATA-Leistung wird durch das Event-Datum bzw. das im Kalender ausgewählte Datum definiert
  • Keine Möglichkeit den Event zu verschieben oder ein Ticket umzubuchen, da die Gültigkeit in SKIDATA im Nachhinein nicht angepasst werden kann

Wir empfehlen für diese Events bei SKIDATA ein neues Produkt zu erfassen, so dass die Abgrenzung zu regulären Fahrttickets gewährleistet bleibt.

Die Funktion Event-Tickets mit SKIDATA / Eintritte mit Kalender mit SKIDATA befindet sich in der Pilot-Phase. Sie haben Interesse diese Funktion einzusetzen? Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir sie für Sie freischalten können.

Kombi-Tickets

Ein Ticket kann neben einer SKIDATA-Leistung auch zusätzliche Leistungen, wie z. B. eine Konsumation in einem Restaurant beinhalten. Aus SKIDATA werden die Drehkreuz-Zugänge am Drehkreuz gesteuert. SKIDATA sendet keine Info an e-guma, ob und wann ein Ticket das Drehkreuz passiert. Das heisst die Checkin-Funktion von e-guma kann unabhängig von SKIDATA genutzt werden. Für die Kontrolle der zusätzlichen Leistung - in diesem Fall das Frühstück - greifen wir auf den normalen Checkin zurück. Die Checkin-Stellen müssen mit einem Smartphone, Tablet oder PC ausgestattet sein.

Kombi-Tickets dürfen  nur als E-Ticket ausgestellt werden, da nur damit der Checkin via e-guma möglich ist. Mit Keycards/SwissPässen kann kein Checkin durchgeführt werden. Sie können nur mit speziellen Geräten ausgelesen werden. Alle invovlierten SKIDATA-Anlagen müssen mit einem QR-Code Leser ausgestattet sein. 

Kontingent-Pool

Das Kontingent-Pool für SKIDATA-Tickets ist eine Lösung, um den Verkauf von Tickets pro Tag zu limitieren. Dies setzt die Wahl des Gültigkeitsdatums voraus. Ein Kontingent-Pool kann daher nur bei SKIDATA-Eintritten zugewiesen werden, bei welchen "Startdatum wählen" hinterlegt ist. Ein Kontingent kann einen einzelnen Eintritt/Ticket oder auch mehrere Eintritte/Tickets umfassen.

Kontingent-Pool hinzufügen und verwalten

Ein Kontingent-Pool kann unter Menu -> Eintritte -> Kontingent-Pools hinzugefügt und bearbeitet werden. Als erstes wird die Standardkapazität pro Tag festgelegt.

Anschliessend können eine interne Bezeichnung, einzelne Tage überschrieben oder eine neue Standardkapazität festgelegt werden. Die Tageskontingente müssen nicht manuell hinzugefügt werden, sie werden fortlaufend im Hintergrund erstellt. Die Standardkapazität definiert die Kapazität eines automatisch erstellten Tageskontingent.
Die Kapazität kann mit einem Klick auf einen Tag individuell angepasst werden. An ausgebuchten Tage können keine Tickets mehr gekauft werden. Der Kalender blockiert diese Tage.

Kontingent-Pool einem Eintritt hinzufügen

In den Einstellungen eines Eintritts bzw. Tickets kann die Zugehörigkeit zum Kontingent-Pool definiert werden. Ebenso wird die Dauer eines Tickets ab dem gewählten Tag festgelegt. Das heisst z. B. für eine 3-Tageskarte kann das Kontingent an drei aufeinanderfolgenden Tagen reduziert werden.
Beim Selektieren eines Datums im Onlineshop werden die entsprechende Anzahl Tage markiert:
Ein Eintritt/Ticket kann nur einem Kontingent-Pool zugewiesen werden.
Sie haben Interesse diese Funktion einzusetzen? Kontaktieren Sie uns, damit wir das Kontingent-Pool für SKIDATA-Tickets aktivieren und abstimmen können.

Bestellungen

Die Ticketbestellungen werden normal in e-guma aufgelistet. Über die Suchfunktion können Sie die Bestellungen nach Namen, Ticketnummer, SwissPass-ID oder Keycard-Nummer durchsuchen. 

Bei einer Bestellung kann via Stornieren-Button erkannt werden, welche Medien bzw. Nummern verwendet wurden. Das Medium und die Kartennummern werden auch in der Bestätigungs-Email an den Kunden aufgeführt.  

Stornieren

Wenn eine Bestellung im e-guma Backoffice storniert wird, sind die Tickets dieser Bestellung umgehend ungültig und können nicht mehr am Drehkreuz von SKIDATA benutzt werden.

Benutzung des Tickets

In e-guma kann nicht ausgelesen werden, ob und wann ein Ticket am Drehkreuz benutzt wurde. Diese Informationen finden Sie in SKIDATA. Das Ticket ist jederzeit in SKIDATA ersichtlich und kann über die SKIDATA Permission Serial Number aufgerufen werden. Diese lässt sich als Platzhalter auf E-Tickets drucken {{skidata_permission_serial_number}}. Keycards oder Swisspässe können an den dafür vorgesehenen Lesern ausgelesen werden.

Tickets via e-guma Backoffice ausstellen

Über das e-guma Backoffice können Sie nur E-Tickets ausstellen. Es können keine Tickets ausgestellt werden, bei welchen die SKIDATA Keycard, SwissPass oder Pickup als Medium aktiviert ist. 

Kundendaten

Bei jeder Bestellung wird in SKIDATA eine neue Kundenkartei erstellt. Folgende Kundendaten werden der Schnittstelle übermittelt:

  • Vorname
  • Name
  • E-Mail
  • Ob sich der Besteller bzw. die Bestellerin für den Newsletter angemeldet hat 

  

Buchhaltung

Ihr e-guma Ticketshop ist ein zusätzlicher Verkaufskanal der SKIDATA Tickets. Die Summen der verkauften Tickets fliessen direkt in SKIDATA und erscheinen als separate Kasse bzw. als separater Standort in den SKIDATA Reports.
Mit dem Verkaufsreport von e-guma haben Sie eine Übersicht der über den Shop verkauften Tickets und die jeweiligen Zahlungsmittel. Sie können diesen Report für die Verbuchung der Zahlungseingänge (Acquirer, Postfinance, etc.) verwenden. Die Zahlungen der verkauften Tickets und Gutscheine, welche mit einer Kreditkarte durchgeführt werden, werden Ihnen direkt vom Acquirer gutgeschrieben.
SKIDATA verrechnet die Lizenzgebühren und die Transaktionen eigenständig. Die zu erwartenden Kosten sind in der DTA-Offerte von SKIDATA enthalten.    
  

Einschränkungen

  • Die SKIDATA Handshake Schnittstelle wird aktuell nicht unterstützt.
  • Die Benutzung eines Tickets am Drehkreuz passiert unabhängig von e-guma. In e-guma ist nicht ersichtlich, ob, wo und wann ein Ticket benutzt worden ist.   

Geplante Funktionen

Wir planen, die SKIDATA Schnittstelle laufend mit weiteren Funktionen auszustatten:

  • Bestehendes Abonnement erneuern  

Demo

Die Bahnfahrten und Skitickets in unserem Demo-Shop sind mit einer Test-Umgebung von SKIDATA verbunden. Testen Sie hier die Abläufe und bestellen Sie Test-Tickets. Bei der SwissPass ID können Sie 111 eintragen und e-guma ersetzt diese Zahl mit der Test-SwissPass ID S29-526-357-245. Als Test-Keycard bei einer Test-Bestellung können Sie die Keycard Nr. 111 oder 222 verwendet werden.